Was ist Aids? Übertragung Schutz Aids-Test und Behandlung Links Kontakt
Test

Ein HIV-Test wird zur Sicherheit immer von Blut-, Samen- und Organspenden durchgeführt. Manchmal kann ein Test auch bei bestimmten gesundheitlichen Beschwerden sinnvoll sein, wenn keine andere Ursache gefunden wurde. Außerdem sollte man sich bei dem Wunsch nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr, z.B. mit dem festen Partner testen lassen. Die Krankenkasse übernimmt die Kosten nur in bestimmten Fällen; will man sich nur generell testen lassen, um sicher zu gehen, muss man sie leider selbst tragen.


Der HIV-Test ist ein Antikörpertest. Er sucht nicht nach dem HIV-Virus, sondern nach Antikörpern, die sich dagegen bilden. Bei den meisten Menschen sind diese erst ca. 12 Wochen nach der Infektion nachweisbar. Deshalb liefert ein Test erst nach ca. drei Monaten ein zuverlässiges Ergebnis. Ein positives Ergebnis muss immer durch einen zweiten Test bestätigt werden. Ist auch der zweite Test positiv, wird davon ausgegangen, dass der Organismus mit dem Virus in Kontakt gekommen ist und somit HIV-infiziert ist. Es sagt aber nichts darüber aus, wann ein infizierter Mensch an AIDS erkranken wird.



Behandlung

Leider ist AIDS noch immer nicht heilbar. Aber es gibt Medikamente, die die Vermehrung des Virus verhindern können. Diese Behandlung nennt man antiretrovirale Therapie. Dabei nimmt man eine Kombination aus Medikamenten ein, die im Falle eines Erfolges die Viren soweit bekämpfen, dass sie im Blut kaum noch nachgewiesen werden können. Trotzdem bleiben aber noch Viren im Körper, vor allem in den Lymphknoten oder im Gehirn.

Ob man eine Therapie beginnt, hängt sowohl von medizinischen Fakten, als auch von der Lebenssituation des einzelnen ab. Es ist nämlich immer ein anstrengender und sehr belastender Prozess. Deshalb sollte man sich vorher genau darüber informieren und sich z.B. Ratschläge von jemandem holen, der selbst eine Therapie macht. Wenn man sich darüber was man tut im klaren ist, fällt einem das Durchhalten auch leichter. Da der HIV-Virus oft nach einiger Zeit nicht mehr auf die Medikamente reagiert, also resistent geworden ist, ist es wichtig, beim Arzt Kontrolluntersuchungen durchzuführen. Außerdem müssen die Medikamente für eine erfolgreiche Therapie unbedingt regelmäßig eingenommen werden. Über eine ausgewogene Ernährung und Sport kann man sein Immunsystem auch selbst stärken. Ebenso sollte man auf Entspannung und Spaß nicht verzichten, da sich beides auch positiv auf den Körper auswirkt.